1846 /1847 Erste Vorbereitungen neben dem bestehenden Gesangsverein auch einen Turnverein in Höchst zu gründen. Am 15.8.1847 wurde das Genehmigungsgesuch zur Gründung eines Turnvereines unter Angabe folgender Ziele gestellt:
  "Der Turnverein ist ein Verein von Männern und Jünglingen, welche durch gemeinsame Turnübungen gleichmäßig Gesundheit des Körpers, Stärkung des Geistes und Reinheit der Sitten zu erstreben die Absicht haben."
  Am 2.09.1847 erfolgte die Genehmigung des 'Turnverein zu Höchst'.

Die noch bekannten Namen des 1. Vorstandes sind J. B. Hartmann, W. Stähler und L. Ehry.
1848 Im Juli gab es eine Aufspaltung des Vereins in einen politisch gemäßigten (Hauptverein) und einen weniger gemäßigten Verein. Anfang 1849 erfolgte jdeoch bereits die Wiedervereinigung.

Ernennung von Dr. Schüler zum Ehrenmitglied für seine Verdienste im "turnerischen Bereich".
  Die Turner bildeten unter der Führung von Herrn Dr.Schüler, einem sehr geachteten Bürger von Höchst, eine eigene Kompanie der Volkswehr. Morgens wurde exerziert und nachmittags wurden Umzüge und Märsche in die Umgebung gemacht. Bei alledem ging es wohl sehr lustig zu, zumal der Apfelwein recht billig war.
  Im Sommer stifteten die Turner dem Verein seine erste Fahne. Diese wurde am 3. September mit einer prächtigen Fahnenweihe eingeweiht.

1849 Am 20. September wurde Höchst, wegen den blutigen Vorgängen in Frankfurt und der Bedrohung des flüchtigen Ministers Heckscher zuvor, von Truppen besetzt.

Wahrscheinlich erfolgte die Auflösung des Vereins nach 1850.
1852 - 1859 Am 18.Februar 1852 erfolgte die Auflösung aller Turnvereine im Herzogtum Nassau. Bis Ende 1859 konnte nur im Verborgenen geturnt werden, da die Obrigkeit ein öffentliches Auftreten nicht zugelassen hätte
1860 Am 9. August erfolgte die Neugründung des 'Höchster Turnvereins'. Der Vorstand setzte sich zusammen aus Fritz Stein, Franz Adam, Adam Rohmann und wieder Louis Ehry.
1870 Namensänderung zu 'Höchster Turnverein 1870'
1875 Namenswechsel zu 'Turngemeinde Höchst' (bis heute)
1877 Gründung einer Jugendabteilung
1896 Die Turngemeinde erlangt den Status einer juristischen Person und erwirbt das bisher nur gepachtete Turnhallengrundstück
1897 feiert die Turngemeinde ihr 50 jähriges Jubiläum unter Anteilnahme der ganzen Stadt. Es gibt wieder ein großes Turnfest mit Umzug, Festreden, Ball und der Weihe einer neuen Fahne. Mehr als 500 auswärtige Turner nehmen daran teil.
1910
1911
Einrichtung einer Seniorenturnriege. Damen und Schülerabteilung wird gegründet. Die Schülerabteilung muss auf behördliche Anordnung wieder geschlossen werden; der Staat besteht auf seinem Erziehungsmonopol.
1914 Der 1. Weltkrieg bricht aus, zu diesem Zeitpunkt hat die Turngemeinde 380 Mitglieder. Sofort bei der Mobilmachung werden 49 Turner einberufen, darunter 6 Vorstandsmitglieder.
1915 Die Halle wird vom Militär beschlagnahmt; 106 Turner sind inzwischen Soldat.
1918 Kriegsende, 23 Turner sind gefallen, viele für ihr Leben lang gezeichnet.
1930 Wirtschaftskrise und Arbeitslosigkeit beeinträchtigen das Vereinsgeschehen.
1936 Der Deutsche Turnerbund wird in die Reichssportorganisation eingegliedert.
1940 Die Halle wird zum Quartier französischer Kriegsgefangener. Der Turnbetrieb wir in die Halle der Hostatoschule verlegt.
1944 Bei einem Bombenangriff wird die Halle schwer beschädigt, 17 italienische Kriegsgefangene werden getötet.
1945 Turnen und jede Art von Sport sind verboten.
1946 Auf dem Gelände der zerstörten Halle werden wieder die ersten Anfänge gewagt.

 

 


1950 Das Turnhallengelände wird wirtschaftlich genutzt um Geld für einen Hallenneubau zu finanzieren.
1958 Neben Turnen und Fechten wird Leichtathletik nun zu einem Leistungsschwerpunkt. Viele Staffelwettbewerbe, darunter die Frankfurter Stadtstaffel werden gewonnen.
1963 Die letzten Vereinsmeisterschaften Turnen Zwölfkampf Männer. Laufzeit des Wanderpokals von 1925 - 1963. Vereinsmeister : L. Giessler, F. Herlth, A. Boha, H. Stemmler, G. Reiter, F. Orth, W. Wahlen, A. Hausner, E. Walter. Männerturnen geht dem Ende zu.
1974
1976
Als Sportarten gibt es Turnen, Judo, Selbstverteidigung, Fechten, Prellball, Gymnastik
Er & Sie-Turnen kommt neu hinzu.
1974 - 85 Erneuerung der Hallenfenster und Duschen, der Hof wurde gepflastert.
Eckhard Walter richtet den ersten Kraftraum, links neben der Bühne ein, mit selbst gebauten Sportgeräten u. überlässt sie dem Verein.
1989/90 An die Turnhalle wird eine kleinere Turnhalle angebaut, in diesem Rahmen wird eine neue Heizungsanlage installiert.
1997
1998
Zum 150 jährigen Bestehen werden ein Akademischer Abend und ein Bunter Abend im Verein abgehalten. Step Aerobic kommt als neue Sportart hinzu. Die Vereins-Eingangstür wird neu installiert. Die Mitgliederverwaltung wird von der NASPA in den Verein geholt.
Fechten für Kinder, Jazz Dance, Tai Chi kommen als neue Sportarten hinzu. Der Verein hat zum Jahresende 848 Mitglieder
2000 Eine neue Vereinssatzung wird durch die Mitgliederversammlung verabschiedet. Krafttraining, Ballett für Minnis kommen als neue Sportarten hinzu. Die Geräte für Krafttraining werden gekauft. Herr Wolfgang Böttcher scheidet aus dem Verein als hauptamtlicher Trainer aus und dafür wird Netta Fay als hautamtliche Trainerin eingestellt. Der Verein hat zum Jahresende 670 Mitglieder.
2001 Rückengymnastik, Kindertanz, Bauch-Beine-Po-Gymnastik, Rope-Skipping kommen als neue Sportarten hinzu. Leichtathletik wird eingestellt. Die TGH startet ihre Präsenz im Internet mit einer eigenen Seite. Der Boden der großen Halle wird abgeschliffen und neu versiegelt. Die Beitragseinzüge werden umgestellt von DM auf Euro.
2003 Einbau einer neuen Schließanlage in der großen Halle und Installation einer Wasserenthärtungsanlage. Mountainbiking kommt als neue Sportart hinzu. Der Verein hat zum Jahresende 911 Mitglieder. Der Ehrenvorsitzende Werner Brauch verstirbt.
2004 Die Grabsteine von unserem Vereinsmitbegründer Herrn Dr. Schüler und seiner Frau werden aus dem Park in der Luciusstraße in unseren Verein geholt. Mit einer Gedenktafel werden die Steine im Rahmen einer Feierstunde eingeweiht. Die rechte Seite der großen Halle wird wärmegedämmt. Rückenschule, Balance-Training, Leichtathletik kommen als neue Sportarten hinzu. Eine zeitgemäße Beschallungsanlage wird gekauft. An die große Halle wird ein Tisch-/Stuhllager angebaut. Der Verein hat zum Jahresende 1078 Mitglieder
2005 Die linke Seite der großen Halle wird wärmegedämmt. Sport für adipöse Kinder kommt als neue Sportart hinzu. Eine zeitgemäße Beschallungsanlage wird gekauft. An die große Halle wird ein Tisch-/Stuhllager angebaut. Neue Tatamis (Matten) werden für den Dojo (Mattengymnastikraum) gekauft. Der Verein hat zum Jahresende 1209 Mitglieder.
2006 Wellness für Frauen kommt als neue Sportart hinzu. Hallenfussball und Tai Chi werden zum Jahresende eingestellt. Es wird eine Solar-Brauchwasser-Anlage installiert um hiermit warmes Duschwasser zu erhalten und die Heizkosten zu reduzieren. Die Beleuchtung der großen Halle und des Vorraumes werden zwecks Energieeinsparung ausgetauscht. Die Beleuchtung der großen Halle wird so gestaltet, das sie in 2 Stufen eingeschaltet werden kann. Für den Clubraum werden zeitgemäßere Tische und Stühle gekauft. Elis Lewandowski und Adolf Güttler werden zu Ehrenmitgliedern ernannt. Der Verein hat zum Jahresende 1300 Mitglieder.
2007 Eine neue Sportart kommt hinzu: Erlebnissport für Erwachsene.
Es wird eine Solar-Strom-Anlage installiert um hiermit Strom zu erhalten und die Stromkosten zu reduzieren. Die Regenabwasserrohre in den Geräteräumen werden isoliert. Der Verein hat zum Jahresende 1408 Mitglieder.
2008 Als neue Sportarten kommen hinzu: Qi Gong, Dance for fun.
Die alte Heizungsanlage wird durch eine Heizungsanlage mit Brennwerttechnik (zu diesem Zeitpunkt neueste Technik) ersetzt, mit dem Ziel Energie einzusparen. Die Umkleideräume werden mit einer feuchtigkeitsgesteuerten Entlüftung versehen. Der Verein hat 1475 Mitglieder.
2009 Als neue Sportart kommt hinzu Easy Step.
In diesem Jahr fand das Deutsche Turnfest in Frankfurt vom 30.05.-06.06. statt. Die TGH betreute hier die Übernachtungsgäste in der Robert-Blum-Schule und der Leibniz-Schule. Die Toiletten im Erdgeschoss werden komplett saniert und auf den neuesten Stand der Technik in Punkto Energieeinsparung gebracht. Der Verein hat 1543 Mitglieder.
2010 Als neue Sportart kam hinzu Pilates. Er + Sie Gymnastik wurde zum Jahresanfang eingestellt. Die Fenster der "Großen Halle" wurden im Sommer durch Energiesparende (mit einem K-Wert von 1,1) ersetzt. Anstelle von 4 Kippfenstern wurden 6 Kippfenster zur besseren Belüftung eingebaut. Der Verein hat 1616 Mitglieder.
2011 Die Angebote Eltern-&Kindturnen sowie Purzelturnen wurden komplett umorganisiert. Angebote und Zeiten wurden verschoben und es kamen noch Einheiten hinzu um den Bedürfnissen zu entsprechen. Seit August hat der Verein eine an 2 Tagen besetzte Geschäftsstelle. In diesem Rahmen wurde auch eine neue EDV-Anlage /-struktur geschaffen. Der Verein hat 1567 Mitglieder.
2012 Das Angebot Qui Gong wurde im März eingestellt. Als neue Sportangebote kamen hinzu: Kundalini Yoga ab April, Tai Chi ab Mai, Kung Fu ab September. Es wurde eine Regenwasser-Zisterne für die Toilettenspülung und Gartenbewässerung installiert. Die Schwenktore der beiden vorderen Geräteräume der großen Halle wurden durch Zeitgemäße ausgetauscht. Die beiden Außentüren der großen Halle wurden durch wärmegedämmte Türen ersetzt. Die Warmwasserspeicher für die Duschen wurden durch Heizungspufferspeicher mit Frischwassermodulen ersetzt. Das wurde gemacht um Energie einzusparen und den Hygieneanforderungen zu entsprechen. Der Verein hat 1591 Mitglieder.
2013 Die Bereiche Purzel- + Eltern-&Kindturnen wurden den Anforderungen entsprechend zeitlich umgestaltet.Die Eingangstüre der großen Halle und die Türe zu dem hinteren Geräteraum wurden erneuert. Die Herren-Duschen der großen Halle wurden durch neue energiesparendere ersetzt. Der Verein hat 1662 Mitglieder.
2014 Die Angebote Abenteuerturnen, Sport und Spiel für übergewichtige Kinder (April) und Dance 4 Teens (Juli) wurden eingestellt.Die Duschen in den anderen 3 Umkleideräumen wurden durch neue energiesparendere ersetzt. In 3 Sporthallen wurden LED-Deckenleuchten eingebaut, zwecks Energieeinsparung.Es wurden im Sommer Kletterseile, Ringe und eine Lauflonge installiert. Der Verein hat derzeit 1604 Mitglieder.
2015 Das Angebot Abenteuerturnen wurde seit Februar wieder angeboten. Capoeira mussten wir, mangels Teilnehmern, leider zum Jahresende einstellen. Im Turnbereich hatten wir ein paar kleine Umgestaltungen. In der kleinen Sporthalle und im Kraftraum wurden Schallreduzierungsdecken mit Wärmedämmung angebracht. Die Luftentfeuchtung der Umkleideräume der kleinen Halle und des Mattenraumes wurden optimiert. Die Halleneingangstüre und die Abwasserhebeanlage der kleinen Halle wurden erneuert. Der Verein hat derzeit 1675 Mitglieder.